top of page

Kräftezerrende Tage für die Einsatzmannschaft

Am Donnerstag, dem 18. August zog ein kurzer, aber sehr heftiger Sturm über Graz-Umgebung, welcher auch Laßnitzhöhe traf. So heulten um 16:17 Uhr die Sirenen auf, wobei der Einsatzbefehl jedoch BMA-Alarm lautete. Bereits beim Einrücken in das Rüsthaus wurde Einsatzleiter OBI Marco Adler telefonisch über mehrere Unwettereinsätze im Ortsgebiet informiert. Daraufhin rückte unser TLFA-3000 zum BMA-Alarm aus und die weitere Mannschaft rückte mit dem LFB-A zu einem umgestürzten Baum aus. Um 16:57 Uhr wurde dann auch noch unsere Drehleiter zur Unterstützung der Feuerwehr Krumegg alarmiert, welche unmittelbar von der nachrückenden Mannschaft besetzt wurde und zum Einsatz ausrückte. Währenddessen konnte die Mannschaft des TLFA-3000 feststellen, dass es sich um einen Täuschungsalarm handelte und den Einsatz abschließen, woraufhin sie zum Einsatz der LFB Mannschaft nachrückten. In der Zwischenzeit wurde der Einsatzleiter über unzählige weitere Unwettereinsätze informiert, woraufhin er die Mannschaft des TLF zu einem weiteren umgestürzten Baum beorderte. Aufgrund des hohen Einsatzaufkommen wurden um 17:20 Uhr weiter Kräfte mittels BlaulichtSMS zum Nachrücken alarmiert.

Ein besonderer Einsatz an diesem Tag war ein Baum, welcher auf die Volkshilfe Laßnitzhöhe fiel. Dieser wurde durch die Zusammenarbeit der DLK Laßnitzhöhe und des WLF-K Kainbach bei Graz abgetragen, wodurch ein größerer Schaden verhindert werden konnte.

Die Einsatzmannschaft der Feuerwehr Laßnitzhöhe arbeitete am Donnerstag eine Vielzahl an Einsätzen ab. Darunter galt es Bäume, sowie gefährliche Baumteile zu entfernen und abgedeckte Dächer zu bedecken. Nachdem die Fahrzeuge wieder aufgerüstet wurden, konnten die letzten Kameraden und Kameradinnen um 2 Uhr morgens den Heimweg antreten.


Doch bereits am Freitag um 9 Uhr morgens trafen sich die ersten Kameraden wieder im Rüsthaus und rückten zu Nacharbeiten aus. Es blieb jedoch nicht nur bei den Nacharbeiten, denn wir wurden mehrmals telefonisch, aber auch von Florian Steiermark zu weiteren neuen Einsätzen alarmiert. Zusätzlich wurden unsere Drehleiter zweimal zur Unterstützung der Feuerwehr Nestelbach bei Graz alarmiert. So galt es in der gewohnt guten Zusammenarbeit einen auf ein Dach gestürzten Baum zu beseitigen und ein abgedecktes Stallgebäude zu bedecken. Während der laufenden Einsätze wurden wir außerdem zusammen mit der Feuerwehr Autal um 17:38 Uhr mittels Sirenenalarm zu Ölbindearbeiten auf der L311 in Moggau alarmiert. Dieser Einsatz konnte jedoch nach kurzer Zeit an die Feuerwehr Autal übergeben werden und wir konnten die übrigen Einsätze abarbeiten.

Am Freitagabend konnten wir schließlich um 22 Uhr wieder ins Rüsthaus einrücken und uns nach kleineren Nacharbeiten um 23 Uhr wieder voll einsatzbereit melden.


Rückblickend wurden in 2 Tagen 30 Einsatzadressen, ein BMA-Alarm und eine Ölspur abgearbeitet.


Ein großer Dank gilt allen eingesetzten Kräften für den unermüdliche Einsatz und die gute und professionelle Zusammenarbeit, aber auch der Bevölkerung für das große Verständnis, wenn es einmal etwas länger dauerte, bis wir vor Ort waren. Auch beim Landhotel Liebmann möchten wir uns für die Verpflegung am Freitag bedanken.


Zu guter Letzt möchten wir die Möglichkeit für etwas Eigenwerbung nutzen, denn besonders bei solch einem hohen Einsatzaufkommen ist die Mannschaft das Wichtigste, daher sucht die Feuerwehr Laßnitzhöhe ständig neue Mitglieder, egal in welchem Alter. Ob Jugend (ab 10 Jahren) oder ob Aktivstand (ab 15 Jahren) bei uns ist jeder und jede willkommen. Wenn DU Interesse hast, deinen Mitmenschen helfen möchtest und mehr über die Feuerwehr erfahren willst, dann melde dich bei uns!




100 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Vogelrettung

TR-Camp

Yorumlar


bottom of page